1. Schlepplager 2023

Die Hardheimer Drachen- und Gleitschirmflieger luden zum ersten Schlepplager 2023 auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim ein. Das Wetter war an beiden Tagen besser als es der Wetterbericht angekündigt hatte. Samstags konnte Peter Friedmann mit seinem Drachen von Külsheim über Hardheim und Tauberbischofsheim und zurück mit 33,8 km in 1:24 Stunde punkten. Als bester Pilot schaffte sonntags Gerhard Weber mit dem Gleitschirm von Külsheim die  27,8 km nach Preunschenin 1:12 Stunde. Wie es zu einem "Lager" gehört ließ man die Abende gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Beim Schlepplager werden die Piloten mit der vereinseignen Schleppwinde - ähnlich wie Segelflieger - bis zu 400m in die Höhe geschleppt. Dazu wird eine Schleppstrecke von 1000 Metern benötigt. Der Truppenübungsplatz bietet hier die idealen Bedingungen um in die Thermik einzusteigen. Der CfD Hardheim bedankt sich bei der Bundeswehr für die jahrelange Unterstützung und die Möglichkeit den Platz zu nutzen.

20230506 134301

Sicher in die neue Saison 2023

Zum Sicherheitstraining ging es für die Hardheimer Gleitschirmflieger Anfang April an den Gardasee. Hier wurde vom Monte Baldo mit herrlichem Blick über den Gardasee gestartet. Mit fast 1700 Metern Höhenunterschied konnten dann die verschiedensten Manöver unter Anleitung eines Fluglehrers geübt werden. Das Repertoire reichte von Rollen und Nicken, verschiedenste Arten von Klappern bis hin zu Steilspiralen und Wingovern. Am Abend kam natürlich auch das gemütliche Zusammensein und „Dolce Vita“ nicht zu kurz, sodass die sechs Trainingstage wieder einmal viel zu schnell zu Ende gingen.

Aktuelle Berichte aus dem CfD Hardheim

 

August 2022: Fly and Hike im Zillertal

Der CfD (Club für Drachenflugsport) hatte 4 Tage Unterhaltung pur. 25 aktive und passive Mitglieder erkundigen die wundersch=C3=B6ne Gegend um Mayrhofen. Die Drachen - und Gleitschirmflieger fuhren mit dem vereinseigenen Bus auf der Zillertaler Höhenstrasse zum Startplatz auf den Melchboden auf 2060 Meter und hatten einen atemberaubenden Blick auf die grandiose Bergwelt. Zum Wandern ging es zu Schlegeis Stausee, auf den Penken und in die Kundler Klamm.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

August 2022: Hardheimer Piloten wieder in Mulfingen erfolgreich

Am vergangenen Wochenende wurde in Mulfingen das 42. Hohenlohe Pokalfliegen im Drachen- und Gleitschirmfliegen ausgetragen. Der erste Wettbewerbstag wurde immer wieder durch Regenschauer unterbrochen. Für den Sonntag waren die Wettervorhersagen perfekt. Thomas Goll von den Mulfingern gewann nach einem Flug über 3 Stunden und 3 Minuten. Peter Friedemann vom CfD Hardheim, wurde mit seinem 50 km Flug zweiter, vor Roland Schmid aus Augsburg. Den vierten Platz sicherte sich nach 1 Stunde und 56 Minuten Manfred Pientka vom CfD Hardheim. Bei den Gleitschirmfliegern erkämpfte sich Michl Senge vom CfD Hardheim Platz 2.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2022: Bestes Flugwetter für Drachen- und Gleitschirmflieger

Bereits 14 Tage vor dem 45. Odenwaldpokalfliegen trafen sich 20 Drachen- und Gleitschirmflieger am vergangenen Wochenende auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim. Bei über 80 Starts mit der vereinseigenen Schleppwinde konnten sich einige Piloten bei guter Thermik bis 1700 Meter hoch unter die Wolken fliegen. Peter Friedemann flog mit 1:44 Stunden und 30 KM Flugstecke das beste Ergebnis. Unser Tandempilot Gerhard Weber aus Mulfingen brachte „Fußgänger“ in die Luft - sie waren alle begeistert, wie man mit einer Ausklinkhöhe von 300 Metern bei guten Bedingungen solche Höhen erreicht. Einige von ihnen konnten die Welt aus der Vogelperspektive längere Zeit genießen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hardheimer Drachenflieger hatten einen Überraschungsgast

Hardheimer Drachenflieger hatten einen Überraschungsgast ... hallo hier ist Klaus, kann ich bei euch am Samstag mal mitfliegen? So hat sich vor dem Drachenflugschlepplager am vergangenen Wochenende wieder ein neuer Gastpilot angemeldet. Im Laufe des Tages wurde allen bewusst, was für ein „Teufelskerl“ am Drachen hing. Es war Klaus Renz, Extremfallschirmspringer mit über 7000 Sprüngen, einer der schon alles gewonnen hat. Er war Weltmeister, hält 4 Weltrekorde, 2 x Vizeweltmeister, steht im Guinnessbuch der Rekorde, ist von den Twin-Towers in Kuala Lumpur mit dem Fallschirm gesprungen und vieles mehr.
Vor 4 Jahren mit 50 Jahren hat er mit dem Drachenfliegen angefangen. Er ist begeistert von diesem Sport und übt ihn genau so professionell aus, wie alles was er anpackt. ... ich komme gerne wieder, herzlichen Dank für die nette Betreuung an das gesamte Team von Windenfahrer, Startleiter und Mopedfahrer. So verabschiedete sich Klaus Renz, ein bodenständiger, angenehmer und netter Spitzensportler, oder doch Teufelskerl!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

März 2022: START FREI FÜR DIE DRACHENFLIEGER

Am vergangenen Freitag hielt der Club für Drachenflugsport (CfD) nach zweijähriger Corona bedingter Zwangspause seine Generalversammlung ab. Der erste Vorsitzende Manfred Pientka begrüßte die Anwesenden und ließ die letzten beiden Jahre Revue passieren. Das Odenwaldpokalfliegen, Beteiligung an weiteren Wettbewerben und Ausflüge in die Alpen konnten unter Berücksichtigung der Corona-Hygieneregeln stattfinden. Nach Aussprache des Kassenwarts und des Schriftfühers wurde die komplette Vorstandschaft wie folgt wiedergewählt: 1. Vorstand Manfred Pientka, 2. Vorstand Rolf Münch, Kassenwart Franz Schütz, Schriftführer Bernd Haberhauer, Pressewart Stefan Münch. Als Kassenprüfer wurden Heidi Richter und Gaby Hauck wiedergewählt.
Manfred Pientka dankte allen aktiven und passiven Mitgliedern für die hervorragende Zusammenarbeit der letzten Jahre sowie allen Unterstützern und Sponsoren des Vereins. Der Terminplan für das Jahr 2022 ist mit dem Odenwaldpokalfliegen, Drachen- und Gleitschirm Schleppveranstaltungen an der vereinseigenen Winde auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim, einem Vereinsausflug ins Zillertal und Fliegen in Kärnten wieder prall gefüllt. Somit heißt es für die Hardheimer Drachen - und Gleitschirmflieger: Start frei in die Saison 2022!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

August 2021: Hardheimer Piloten in Mulfingen erfolgreich

Die Mulfinger Drachenflieger luden zum 41. Hohenlohe Pokalfliegen. Für viele war dies der letzte Wettberwerb in 2021. Aufgrund der Wettervorhersage war klar, dass nur der Samstag fliegbar sein wird. Mit zwei mobilen Abrollwinden wurden die Piloten auf Höhen zwischen 350 und 600 Meter hoch geschleppt. Die Aufgabe war lange in der Luft zu bleiben und möglichst viele Kilometer zu fliegen. Aufgezeichnet und ausgewertet wurden die Flüge mit dem GPS. Mit einem Flug von 1:45 Stunden und 38 km erreichte Peter Friedemann (Club für Drachenflugsport Hardheim/CfD) den zweiten Platz, Manfred Pientka (CfD) 1:31 Stunden und 12,8 km wurde Dritter. Der erste Platz ging an Walter Hofmann aus Mulfingen. Peter Kleu (CfD) erflog sich bei den Gleitschirmpiloten den 3. Platz.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

September 2020: Drachenflieger nutzen Herbsthermik

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Piloten des Club für Drachenflugsport (CfD) Hardheim zum letzten Schlepplager dieses Jahres auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim. Bei einem strammen Wind aus Nord waren die Start- ,Flug- und Landebedingungen am Samstag recht anspruchsvoll. Am Sonntag waren Dank eines schwächeren Windes Flüge bis zu eine Stunde möglich.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

August 2020: Hohenloher-Pokalfliegen - 1. Platz geht zum CfD Hardheim

Bereits am vergangenen Wochenende kämpften die Drachenflieger in Mulfingen um den Hohenlohe-Pokal. Der erste Platz ging nach zwei spannenden Flugtagen an Peter Friedemann, Club für Drachenflugsport (CfD) nach Hardheim. Am Samstag lag Peter Friedemann mit seinem Flug von knapp einer Stunde und 18,4 km schon auf Platz eins – am Sonntag konnte er mit 2:05 Stunden und 39,8 km den Wettbewerb ganz knapp für sich entscheiden. Zweiter wurde Andreas Specht, dritter Roland Schmid (beide Augsburg).
Im Gegensatz zur stationären Winde der Hardheimer Drachenflieger, bringen die Mulfinger ihre Piloten mit einer Abrollwinde in die Luft. Die Startkommandos „Pilot eingehängt“ – „Winde startklar“ – „Seil anziehen“ und „Start“ sind die gleichen, doch in Mulfingen fährt ein Auto mit eingebauter Abrollwinde direkt vor dem Drachenflieger los und lässt ihn, im wahrsten Sinne des Wortes, wie einen Drachen steigen. Auf einem abgesperrten Feldweg von ungefähr 2-3 km kommen die Piloten auf eine Höhe von 400 Meter. Dann beginnt die Thermiksuche. Nach der Auswertung des GPS von Peter Friedemann hatte er bis zu 6,2 Meter Steigen in der Sekunde, kam von 474 Meter bis auf 1688 Meter – ein Höhenzugewinn von 1195 Meter - seine maximale Geschwindigkeit betrug 80,1 km/h

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juli 2020: Es geht wieder in die Luft – Drachenflieger nutzen die gute Thermik

Bis vor kurzem hat Corona die Drachenflugszene „gegroundet“. Dank einer selbst entwickelten Hygiene-Station von Manfred Pientka, konnten die Coronaregeln eingehalten werden. Der Mulfinger Drachenflugverein war derart begeistert, dass sie diese Station für ihren Wettbewerb ausgeliehen haben.
Bereits eine Woche nach dem Odenwaldpokalfliegen kreisen die Hardheimer Drachen- und Gleitschirmflieger wieder unter den Wolken. Die Wettervorhersage war vielversprechend, 12 Piloten trafen sich auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim. Belohnt wurden sie an diesem heißen Wochenende mit Flügen von über 2:30 Stunden, nachdem die Piloten mit der vereinseigenen Schleppwinde auf eine Höhe von 300 bis 400 Meter geschleppt wurden, ging es dank der guten Thermik, bis zur Wolkengrenze auf 2300 Meter.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2020: Der Odenwaldpokal bleibt in Hardheim

Bei bestem Flugwetter trafen sich 15 Drachen- und Gleitschirmflieger zum 43. Odenwaldpokalfliegen des CfD Hardheim auf dem Truppenübungsplatz in Külsheim. Mit der vereinseigenen Schleppwinde wurden die Piloten auf eine Höhe von 300 bis 400 Meter geschleppt. Flugpunkte konnte man mit langen Flügen und über ausgeschriebene Bojen wie der Solarpark in Wertheim, der Kirche in Steinfurt und dem Hockenberg in Hardheim erfliegen.
Die Bedingungen waren an diesem Wochenende perfekt, sodass sowohl mit dem Drachen als auch mit dem Gleitschirm Flüge von über zwei Stunden erreicht wurden.
Bei den Drachenfliegern siegte Peter Friedemann (CfD-Hardheim) vor Lothar Braun (Offenbach) und Manfred Pientka (CfD-Hardheim). Michael Behm (Mulfingen) holte sich bei den Gleitschirmfliegern den ersten Platz vor Hans Ulrich (Mulfingen), Michael Senge (CfD-Hardheim) wurde Dritter.